August 2022



Arbeitsplatzbeleuchtung

Ob Sie zu Hause oder im Büro arbeiten, den ganzen Tag vor dem Laptop sitzen oder mit Ihren Händen kreativ sind, ein gut gestalteter Arbeitsplatz mit der richtigen Beleuchtung ist unerlässlich. Ist Ihr (Heim-)Arbeitsplatz gut beleuchtet? Lesen Sie in diesem Artikel unsere Tipps zur Auswahl der richtigen Beleuchtung für Ihren Arbeitsplatz.


Tipps zur Arbeitsplatzbeleuchtung

Gute Beleuchtung am Arbeitsplatz, das klingt nach einer Selbstverständlichkeit. Etwas, woran Sie wahrscheinlich nie denken. Bis Sie sich für die Gestaltung Ihres Arbeitszimmers oder Büros entscheiden. Was ist eine gute Arbeitsplatzbeleuchtung und worauf sollten Sie achten?

An den meisten Arbeitsplätzen müssen Sie sich mit natürlichem Tageslicht auseinandersetzen. Das sorgt nicht nur für viel Licht, sondern sichert auch den Kontakt zur Außenwelt. Ausreichend Tageslicht ist sehr wichtig und wirkt sich positiv auf Ihre Leistungsfähigkeit und Konzentration aus. Es hat auch einen Nachteil: Sonnenlicht scheint auf Ihren Computer oder Laptop. Sehr nervig, wenn man viel am Bildschirm arbeitet. Denken Sie daher daran, wenn Sie einen Schreibtisch neben oder in der Nähe des Fensters platzieren.

Bei der Beleuchtung Ihres Arbeitsplatzes haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Lampentypen, von Tischlampen über Stehlampen und Schreibtischlampen bis hin zu Pendellampen. Wie Sie diese Wahl treffen, hängt unter anderem von der empfohlenen Lichtleistung, dem Vorhandensein von Tageslicht und Ihrer Arbeit ab.


Tipp 1: genug Licht

Ausreichend (Tages-)Licht an Ihrem Arbeitsplatz ist sehr wichtig. Ihr (Heim-)Arbeitsplatz muss so beleuchtet sein, dass Sie Ihre Arbeit gut erledigen können. Bei einer perfekten Beleuchtung kommt das Licht aus verschiedenen Richtungen und der Raum wird gleichmäßig ausgeleuchtet. Mit einer Grundbeleuchtung, wie einer Deckenlampe oder einer LED-Beleuchtung, erhellen Sie sofort den gesamten Raum. Sie können sich auch für eine indirekte Beleuchtung entscheiden, bei der eine Lampe an der Decke das Licht nach oben lenkt. Das sorgt für minimale Spiegelungen auf Ihrem Bildschirm; für konzentriertes Arbeiten oder Lesen reicht dieses Licht aber nicht aus. Dazu benötigen Sie eine fokussierte Lichtquelle, die Sie genau dorthin richten können, wo Sie sie benötigen. Sie können dies mit funktionaler Beleuchtung wie einer Schreibtischlampe oder einer Stehleuchte lösen.


Tipp 2: LED-Beleuchtung

Haben Sie wenig oder kein Tageslicht an Ihrem Arbeitsplatz? Dann ist es wichtig, Kunstlicht mit der richtigen Farbtemperatur und Helligkeit zu wählen. LED-Beleuchtung ist der Weg, um Ihren Arbeitsplatz nachhaltig und energieeffizient zu beleuchten. Es ist sehr vielfältig und in verschiedenen Lichtstärken und Farbtemperaturen erhältlich, sodass Sie es in alle Richtungen verwenden können!

Lichtleistung

Die richtige Lichtleistung an Ihrem Arbeitsplatz zu Hause oder im Büro ist sehr wichtig. Aber was meinen wir damit? Die Lichtleistung bezieht sich auf die Gesamtlichtmenge, die in einen Raum abgegeben wird, und wird in LUX ausgedrückt. Für einen Arbeitsplatz wird eine Mindestbeleuchtungsstärke von 500 LUX empfohlen. Aber wie viele Lampen braucht man dafür? Die Lumenzahl finden Sie auf der Verpackung einer Lampe. Lumen gibt an, wie viel Licht eine Lampe abgibt. Mit der folgenden Formel können Sie berechnen, wie viele Lampen Sie benötigen, um die gewünschte Lichtleistung zu erreichen.

Gewünschte Lichtstärke * Fläche m² = Anzahl benötigter Lumen / Lumenmenge pro Lampe = Anzahl benötigter Lampen für den Raum


Flimmerfreie Beleuchtung

Alte Leuchtstoffröhren neigen manchmal zum Flackern. Auf diese Ablenkung wartet man natürlich nicht, wenn man konzentriert arbeiten will. Glücklicherweise werden Leuchtstofflampen an vielen Arbeitsplätzen zunehmend durch LED-Beleuchtung oder LED-Röhren ersetzt. LED-Lampen sind flimmerfrei, also eine gute Lösung für dieses Problem!


Die Farbtemperatur

Auch die Farbtemperatur einer Leuchte spielt eine wichtige Rolle bei der Wahl der richtigen Beleuchtung für Ihren Arbeitsplatz. Die Lichtfarbe hat einen großen Einfluss auf Ihre Leistungsfähigkeit und Produktivität. Helles, weißes Licht sorgt dafür, dass Sie sich besser konzentrieren können und weniger schnell ermüden.

Für Ihren Arbeitsplatz wird eine Farbtemperatur von mindestens 4000 Kelvin (K) empfohlen. Dies stellt sicher, dass Sie wach und konzentriert bleiben.


Die Anforderungen an die Beleuchtung nach dem Arbeitsschutzgesetz

Sind Sie als Arbeitgeber damit beschäftigt, Ihr Büro einzurichten und/oder Arbeitsplätze zu beleuchten? Dann gibt es eine Reihe von Pflichten nach dem Arbeitsschutzgesetz, die Sie einhalten müssen. Gutes Licht ist nicht nur funktional, sondern auch für die Sicherheit von großer Bedeutung.

  • Das an Arbeitsplätzen vorhandene Licht darf die Gesundheit und Sicherheit nicht gefährden. Denken Sie an die Stolpergefahr in einem zu dunklen Raum oder an Kopfschmerzen und Müdigkeit durch zu wenig oder schlechte Beleuchtung.
  • Sorgen Sie für ausreichend Tageslicht. Falls dies nicht möglich ist, sorgen Sie für ausreichend künstliches Licht.
  • Sorgen Sie bei der Arbeit an einem Computerbildschirm für einen geeigneten Sonnenschutz, damit kein direktes Sonnenlicht auf einen Bildschirm scheinen kann.

Sie möchten mehr über die Gesetzgebung und Pflichten zur Arbeitsplatzbeleuchtung erfahren? Dann besuchen Sie die Arboportaal-Website für die Niederlanden oder informieren Sie sich hier über die anforderungen für Deutschland.


Passende Arbeitsplatzbeleuchtung

Jetzt wo Sie wissen, worauf Sie bei der Einrichtung und Beleuchtung Ihres (Heim-) Arbeitsplatzes achten müssen, fehlt Ihnen nur noch die Inspiration. Tonone hat verschiedene Leuchten, die sich sehr gut als Arbeitsplatzbeleuchtung eignen.

Wir teilen das Zuhause vieler unserer Leuchten auf Instagram und Pinterest. Folgen Sie uns, um sich inspirieren zu lassen, oder melden Sie sich für den Tonone-Newsletter an. Oder schauen Sie sich unsere tollen Projekte oder Homestorys auf unserer Website an.


Mehr Arbeitsplatzbeleuchtung